Bioschmierstoffe Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Projekte - Details

 

Verbundvorhaben: Neues Sonnenblumenöl für technische Anwendungsfelder (NESOTA): Teilvorhaben 1: Aufzeigen technischer Anwendungsfelder

Anschrift
Henkel AG & Co. KGaA - TTR-Fettchemie
40589 Düsseldorf
Henkelstr. 67
Kontakt
Dr. Alfred Westfechtel
Tel: +49 211 797-2793
E-Mail: alfred.westfechtel@cognis.de
FKZ
22016196
Anfang
01.06.1997
Ende
31.12.2000
Aufgabenbeschreibung
Das Ziel des Vorhabens ist die Entwicklung von neuen Sonnenblumenölen, die herausragende Eigenschaften für technische Einsatzzwecke zeigen. Hierzu sollen folgende Arbeitsansätze geleistet werden: 1) Das Anforderungsprofil an das Triglycerid soll möglichst genau definiert werden. 2) Durch die Einbindung eines international führenden Saatzuchtunternehmens soll dieses Anforderungsprofil möglichst vollständig in die Züchtung von unter mitteleuropäischen Klimabedingungen anbaufähigem Saatgut eingehen. 3) Die Eignung der erhaltenen Öle und deren Derivate soll für technische Einsatzgebiete untersucht und beurteilt werden.
Ergebnisdarstellung
Die durchgeführten Untersuchungen zeigen, dass sowohl das raffinierte HO-Sonnenblumenöl als auch die daraus hergestellten ungesättigten Fettalkohole (HO-Oleylalkohole) eine gute bis sehr gute Oxidationsstabilität aufweisen, die für technische Anwendungen hinreichend gut ist. Das Kälteverhalten des HO-Sonnenblumenöls wird vorwiegend vom Anteil der gesättigten Fettsäuren (Palmitin- und Stearinsäure) bestimmt. Zur näheren Untersuchung wurde das Trübungsverhalten unterschiedlicher Mischungen von Ölsäure mit Stearinsäure, Palmitinsäure und Linolsäure untersucht. Es wurde nachgewiesen, dass eine Zunahme des Anteils gesättigter Fettsäuren zur Erhöhung und eine Abnahme des Anteils an ungesättigter Linolsäure zur Erniedrigung der Trübungspunkte führten. Aus dem hochölsäurehaltigen Sonnenblumenöl wurden die entsprechenden ungesättigten Alkohole durch Umesterung, Hydrierung und Destillation erhalten. Im Rahmen des Forschungsprojekts wurden die Hydrierbedingungen, sowie der Einfluss des Stearylanteils im Oleylalkohol auf das Trübungsverhalten (Kälteverhalten und Erstarrungspunkt) untersucht. Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeiten lag in der selektiven Isolierung der Ölsäure aus dem gemischten Triglycerid durch Freisetzung der Ölsäure mittels der selektiv wirkenden Lipase aus dem Pilz Geotrichium. Ein weiterer Bereich waren die Untersuchungen der Epoxide aus den neuen Sonnenblumenölen. Die Epoxide selbst wurden im Labormaßstab im bekannten in-situ-Perameisensäure-Verfahren hergestellt und mit den bereits technisch eingesetzten epoxidierten Sojaölen verglichen. Der Vergleich zeigt, dass die neuen Sonnenblumenöle aufgrund des hohen Anteils an ungesättigten Fettsäuren einen vergleichbaren Epoxidationsgrad aufweisen. Außerdem wurden Arbeiten zur Hydroformylierung von ungesättigten Fettsäuren durch Umsetzung von Ölsäuremethylester mit Kohlenmonoxid und Wasserstoff bei Anwesenheit eines Rhodiumkatalysators erfolgreich durchgeführt.

neue Suche

 
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe
 
 
 
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben