Bioschmierstoffe Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Ausgewählte Projekte

Bioschmierstoffe für Schiffsantriebe

Ziel

  • Herstellung von biologisch abbaubaren, gleichzeitig aber hydrolysebeständigen Schmierstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen für ökologisch sensible Anwendungen, z. B. für die Schmierung von Antriebswellen in Schiffen

Aufgaben

  • Design von neuen Schmierstoffverbindungen aus nachwachsenden Rohstoffen für extreme technische Einsatzbereiche und hoher Beständigkeit, die maritime Ökosysteme nicht negativ beeinflussen
  • Entwicklung und Skalierung entsprechender Herstellungsverfahren
  • Analyse, Test und Bewertung der neuen Schmierstoffe  

Status Quo

  • Wie fast alle beweglichen mechanischen Teile werden Antriebswellen von Schiffen geschmiert, um Reibung und Verschleiß zu minimieren.
  • Da Verluste der Schmiermittel trotz Abdichtung nicht ausgeschlossen werden können, müssen Schmierstoffe für den maritimen Bereich hohen Umweltstandards genügen.
  • Pflanzenöle sind für einfache Schmieraufgaben geeignet und biologisch abbaubar. Für extreme Anforderungen reicht deren Hydrolysebeständigkeit i. d. R jedoch nicht aus: Bei Kontakt mit Wasser und hohen Temperaturen zersetzen sie sich, worunter die Schmiereigenschaften leiden.

Vorteile

  • Die neuen Schmierstoffe sollen sich auch unter extremen Bedingungen stabil verhalten und die Ölwechsel-Intervalle möglichst verlängern.
  • Eventuelle Schmierstoffverluste führen dank guter biologischer Abbaubarkeit nicht zu Umweltschäden.
  • Der konsequente Einsatz nachwachsender Rohstoffe erlaubt den Verzicht auf petrochemische Ressourcen.

Projektdaten und –partner

Das Vorhaben „Vollsynthese maßgeschneiderter bioabbaubarer und hydrolysebeständiger Industrieschmierstoffe“ setzen drei Projektpartner unter den folgenden Förderkennzeichen um:

22007118: Teilvorhaben 1: Entwicklung und Evaluierung neuer Schmierstoffformulierungen - Klüber Lubrication München SE & Co. KG

22027818: Teilvorhaben 2: Erforschung der Pilotierung der entwickelten Syntheseverfahren - OXEA GmbH

22026218: Teilvorhaben 3: Optimierung der Syntheseverfahren zur Herstellung von Grundsubstanzen für Schmierstoffe - Universität Bielefeld, Fakultät für Chemie

Projektlaufzeit: 4/2019 – 3/2022

Schiffsantriebe: Schmierstoffe dürfen mariti-me Ökosysteme nicht beeinträchtigen (Foto: ©Denys - stock.adobe.com)
Schiffsantriebe: Schmierstoffe dürfen mariti-me Ökosysteme nicht beeinträchtigen (Foto: ©Denys - stock.adobe.com)
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben