Bioschmierstoffe Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Projekte - Details

Verbundvorhaben: Gammalinolensäure - Anbau, Ernte und Produktentwicklung: Teilvorhaben 5: Entwicklung einer Verarbeitungstechnologie für Nachtkerzensaat zur Herstellung von Tensiden und Kosmetikprodukten

Anschrift
Kroppenstedter Ölmühle Walter Döpelheuer GmbH
39397 Kroppenstedt
Wilhelm-Firse-Str. 6
Kontakt
Eike Döpelheuer
Tel: +49 39264 951-0
E-Mail: anke_hase@korena-oel.de
FKZ
22020497
Anfang
01.09.1998
Ende
31.08.2001
Aufgabenbeschreibung
Die Nachtkerze (Oenothera biennis L.) ist aufgrund ihres hohen Gehaltes an der dreifach ungesättigten Fettsäure Gammalinolensäure für die kosmetische, pharmazeutische und Tensidindustrie von großem Interesse. Ziel des Verbundvorhabens war der Aufbau einer Produktlinie für Nachtkerze vom Anbau bis zum Endprodukt. Bisher erfolgte die Bedarfsdeckung für Gammalinolensäure ausschließlich über Importware. Im Rahmen des Verbundvorhabens sollte für die Nachtkerze ein landwirtschaftliches Anbauverfahren für die ökologische und integrierte Produktion erarbeitet werden. Daneben sollte der Samenertrag der Nachtkerze über Verbesserung der Schließfestigkeit der Samenkapsel und Erhöhung des Ölgehaltes mit züchterischen Methoden gesteigert werden. Im Rahmen des Teilvorhabens der Kroppenstedter Ölmühle waren Versuch zur Optimierung der Lagerung, Reinigung und Trocknung der Rohware, zur Konditionierung und Abpressung der Saaten sowie zur Stabilisierung der Gammalinolensäure-haltigen Öle durchzuführen. Damit sollten die Voraussetzungen für Qualitäten geschaffen werden, mit denen ein Verbundpartner Rezepturen für eine kosmetische Pflegeserie entwickeln kann. Verwendungsalternativen für anfallende Öle, die die hier geforderten Qualitätsparameter nicht erreichen, sollten von einem weiteren Partner aufgrund der besonderen tensidischen und rheologischen Eigenschaften des Nachtkerzenöles in technischen Reinigungslösungen gesucht werden.
Ergebnisdarstellung
Aus analytisch begleiteten Versuchen zur Reinigung, Trocknung sowie zur Konditionierung und Abpressung der Nachtkerzensaat wurden standardisierte Verarbeitungstechnologien sowie Qualitätsvorgaben für die produzierenden Landwirte abgeleitet. Niedriger Eingangswassergehalt sowie geringe Fremdbesatzfraktion sind die entscheidenden Parameter für das Erreichen einer guten Lagerstabilität der Öle. Versuchsmengen wurden für je nach erreichter Qualität an die Partner IGV GmbH (Kosmetikentwicklung) sowie CCBO GmbH (Tensidentwicklung) abgegeben. Das Vorhaben wurde durch das Brandenburgische Landesamt für Landwirtschaft wissenschaftlich begleitet.

neue Suche

 
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe
 
 
 
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben