Bioschmierstoffe Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Projekte - Details

Entwicklung und praktische Erprobung von biologisch schnell abbaubaren Betontrennmitteln auf Basis nachwachsender Rohstoffe

Anschrift
FUCHS LUBRITECH GmbH
67685 Weilerbach
Hans-Reiner-Str. 7-13
Kontakt
Schmidt
Tel: +49 6374 924-800
E-Mail:
FKZ
22012296
Anfang
01.02.1997
Ende
31.01.1999
Aufgabenbeschreibung
Ziel des Vorhabens ist die Entwicklung einer neuen Kategorie von Betrontrennmitteln überwiegend aus nachwachsenden Rohstoffen und/oder der Veredelungsprodukten, die sowohl gute bis sehr gut Funktionseigenschaften wie auch ein deutlich vermindertes Umweltkontaminierungspotential aufweisen sollen. Die neu zu entwickelnden Produkte sollen in jeder Hinsicht so ausgelegt sein, daß sie von der Bauwirtschaft voll akzeptiert werden können. Als Abschluß des Vorhabens ist die Formulierung von mindestens zwei Produkten geplant, die bei ausgesuchten Fertigteilherstellern sowie Hoch- und Tiefbauunternehmen auf ihre Tauglichkeit geprüft werden sollen.
Ergebnisdarstellung
Im Rahmen des Vorhabens wurden zunächst in Zusammenarbeit zwischen der Fuchs Lubritech und der Universität Kaiserslautern die Anforderungen an die zu entwickelnden Betontrennmittel festgelegt sowie die stofflichen und technologischen Anforderungsprofile (Lastenhefte) erstellt. In einem zweiten Schritt wurden von der Fuchs Lubritech Trennmittel auf Basis von Pflanzenölen entwickelt und auf ihre prinzipielle Brauchbarkeit geprüft. Während der Laufzeit des Projektes wurden von der Fa. Fuchs Lubritech insgesamt 9 Trennmittelformulierungen auf Basis nachwachsender Rohstoffe entwickelt und entsprechend des entwickelten Prüfrasters im Labor des Instituts für Baustofftechnologie der Universität Kaiserslautern abgeprüft. Aus diesen wurden in gemeinsamer Absprache insgesamt 4 Trennmittelformulierungen für die Feldversuche ausgewählt. Die entwickelten Betontrennmittel wurden in einem Garagenfertigungswerk, in zwei Deckenplattenfertigungswerken (mit unterschiedlichen Betonverdichtungen) und in einem Werk, in dem stab- und plattenförmige Bauteile produziert werden, getestet. Der Test dauerte jeweils 5 Arbeitstage. Zusammenfassend läßt sich feststellen, daß eine Betontrennmittelformulierung wegen unbefriedigender Ergebnisse im Hinblick auf Abmehlen und Schalungsaufbau ausschied. Die drei verbleibenden Betontrennmittelformulierungen lieferten unter Praxisbedingungen je nach Anwendungsfall befriedigende bis sehr gute Ergebnisse und schnitten auch im direkten Vergleich mit herkömmlichen Trennmitteln (Standardtrennmittel der Unternehmen und/oder Referenzmittel) gut ab.

neue Suche

 
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe
 
 
 
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben