Bioschmierstoffe Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Projekte - Details

Verbundvorhaben: Entwicklung anwendungsnahe Testung und Feldeinsatz von Isolationssystemen in Transformatoren unter Einsatz von nichtwassergefährdenden Flüssigkeiten auf Basis von Pflanzenölen; Teilvorhaben 4: Berechnung und Auslegung von Transformatoren unter Anwendung modifizierter Transformatorflüssigkeiten

Anschrift
ALSTOM Grid GmbH - Bereich Schorch Transformatoren
41065 Mönchengladbach
Rheinstr. 73
Kontakt
Dipl.-Ing. Joerg Harthun
Tel: +49 2161 944-548
E-Mail: joerg.harthun@alstom.com
FKZ
22011806
Anfang
01.05.2007
Ende
31.07.2013
Aufgabenbeschreibung
Das Vorhaben hat als übergeordnetes Ziel die Substitution von Isolier- und Kühlflüssigkeiten auf Mineralölbasis in Transformatoren durch Pflanzenöle, die als nachwachsende Rohstoffe biologisch schnell abbaubar, nicht wassergefährdend und nicht bei relativ niedriger Temperatur entflammbar und brennbar sind. Im Rahmen des Projekts sollen die Eigenschaften eines industriell herstellbaren, biologischen Esters und die Isolations- und Designkriterien einen Transformators optimiert werden, so das ein wirtschaftlich herstellbares Substutionsprodukt mit deutlich verbesserter ökologischer Verträglichkeit lieferbar ist. Hierzu bedarf es umfangreicher thermischer, mechanischer und elektrischer Berechnungen, sowie Materialverträglichkeitstests und Klärung von Fertigungsabläufen und -verfahren. Auf Grund des Umstandes, dass in naher Zukunft bei einer großen Anzahl von Transformatoren, die bereits 30- Jahre in Betrieb sind, ein Austausch erforderlich wird und der Neubau von Off-Shore Anlagen gefördert, sowie bei Neubauanlagen auch den ökologischen Aspekten mehr Bedeutung zugemessen wird, bietet sich eine Substution des Mineralöls durch Pflanzenöl im Rahmen des ohnehin notwendigen Austausches an.
Ergebnisdarstellung
Im Vorhaben wurden die ersten wesentlichen Entwicklungen zum Einsatz von biobasierten Estern in regelbaren Leistungstransformatoren durchgeführt und erfolgreich in die Praxis umgesetzt. Durch die Kooperation mit den Projektpartnern wurde ein biobasiertes Transformatorenöl entwickelt, das bei den thermischen Eigenschaften besser ist als die auf dem Markt befindlichen natürlichen Ester. Die Verbesserung der chemischen Eigenschaften war unabdingbar für die erfolgreiche Entwicklung und Etablierung eines neuen Esters auf dem Markt für Leistungstransformatoren. Seitens der Projektpartner wurde ein synthetischer Ester mit sehr guten Eigenschaften entwickelt, welcher den thermischen Anforderungen entspricht und zudem ein sehr gutes Schmier- und Lichtbogenlöschverhalten aufweist. Neben dem Nachweis der Oxidationsstabilität für frei atmende Systeme konnte zudem die Materialverträglichkeit mit allen wesentlichen Komponenten, welche bei Leistungstransformatoren in der Regel zum Einsatz kommen, nachgewiesen werden. Somit steht dem Markt mit dem neu entwickelten Ester "ACR_1207_05_A" ein Produkt zur Verfügung, welches sofort eingesetzt werden kann. Wesentlichen Entwicklungen zum Einsatz von Estern in regelbaren Leistungstransformatoren wurden durchgeführt und erfolgreich in die Praxis umgesetzt. Im Rahmen des Projekts wurde deutschlandweit der erste mit natürlichem Ester gefüllte Leistungstrafo mit Laststufenschalter ausgelegt, produziert und erfolgreich geprüft. Die Nennleistung des Transformators betrug 31,5 MVA, bei einer Nennspannung von 110 kV. Erste Ergebnisse der Gas-in-Öl-Analysen zeigen keine besonderen Auffälligkeiten. Umfangreiche Untersuchungen hinsichtlich der Spannungsfestigkeit, dem thermischen Verhalten sowie der Überprüfung weiterer physikalischer und chemischer Eigenschaften von Estern führten zu einer Auslegung, die weitestgehend mit der Standardauslegung für mineralölgefüllte Transformatoren identisch ist.

neue Suche

 
Basisdaten Nachwachsende Rohstoffe
 
 
 
Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Details
Cookies erlauben